Logo Förderverein OL

Der Förderverein Orientierungslauf


Fördern ist mehr als Finanzlöcher stopfen

Orientierungssportler sind davon überzeugt, dass Orientierungslaufen, Skiorientieren und Mountainbikeorientieren zu den schönsten und interessantesten Freizeitaktivitäten zählen. Tatsächlich gehören die Orientierungssportarten in Deutschland aber zu den „kleinen“ Sportarten und sind von Natur aus nur eingeschränkt publikumswirksam. Beides wirkt sich auf die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel negativ aus, egal ob für den Leistungssport, den Breitensport, für übergeordnete organisatorische Tätigkeiten oder für die Herausgabe einer eigenen Zeitschrift.

Der Förderverein Orientierungslauf setzt hier an: Er unterstützt seit seiner Gründung regelmäßig und erfolgreich unterschiedliche Projekte und Aktivitäten. Dies reicht von Zuschüssen zu Kadermaßnahmen bis zur Finanzierung und Organisation der Auszeichnung der Bundesranglistensieger.

Leicht könnte dabei der Eindruck entstehen, der Verein würde nur Finanzlöcher stopfen, besonders wenn dem chronisch unterfinanzierten Leistungssport unter die Arme gegriffen wird. Tatsächlich ist es aber unser Ziel, Akzente zu setzen und Schwerpunkte dort zu fördern, wo sie für den Orientierungssport wichtig und zukunftsträchtig sind. In den vergangenen Jahren hat dies - wie wir zugeben müssen - etwas im Verborgenen stattgefunden.

Wie soll die Zukunft aussehen? Zunächst einmal möchten wir die Zahl unserer Mitglieder nicht nur stabil halten, sondern erhöhen. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind die Grundlage für unsere Arbeit.

Wie der Förderverein entstanden ist (PDF-Datei)


Förderung

Der Förderverein Orientierungslauf unterstützt:
Nationalkader Orientierungslauf A, B und C, Ski-Ol-Nationalmannschaft, MBO-Nationalmannschaft, Bundesranglisten-Sieger-Trikot, Wanderpreis des Fördervereins, Liemer-Turmhof-Symposium, Druck des Kaderheftes, Web-Angebot www.orientierungslauf.de, Projekt „Neue OL-Vereine“... um nur einige Aktivitäten zu nennen.

Um weiter erfolgreich arbeiten zu können, sind wir immer auf kleine und große Spenden angewiesen! Spenden an den Förderverein OL e.V. sind steuerlich absetzbar.

Wer und wie wird gefördert?
Die Grundsätze der Förderung findet man in der Satzung. Anträge auf finanzielle Unterstützung bzw. Förderung eines Projektes können jederzeit gestellt werden. Über Anträge entscheidet der Vorstand.

Um über Anträge auf Förderung rasch und unbürokratisch entscheiden zu können, bitte diese per Email an den 1. Vorsitzenden des Fördervereins stellen und gleichzeitig Kopien an den 2. Vorsitzenden, den Schatzmeister sowie die weiteren Vorstandsmitglieder senden (Siehe Kontakt).

Wer vom Förderverein Orientierungslauf finanziell unterstützt wird, verpflichtet sich:

  • die finanziellen Mittel nur für den beantragten Zweck zu verwenden
  • eine detaillierte Abrechnung dem Schatzmeister des Fördervereins zeitnah zukommen zu lassen
  • die Unterstützung durch den Förderverein an geeigneten Stellen (Zeitungsberichten, Berichten auf Homepages - auch der eigenen oder der Vereinshomepage!, Interviews usw.) darzustellen und darüber dem Förderverein zusammen mit der Abrechnung zu berichten

Ausgewählte Maßnahmen des Fördervereins OL e.V.

Turmhof-Symposien
An den bislang acht internationalen Turmhof-Symposien des Fördervereins OL haben seit 1994 insgesamt über 300 Personen aktiv teilgenommen, darunter jeweils große Teile der aktuellen OL-Nationalmannschaft und die Bundestrainer OL. Schwerpunkte bildeten Vorträge und Diskussionen zu aktuellen Themen wie:

  • Neue Strategien und Konzeptionen zur Weiterentwicklung der Sportart OL in Deutschland
  • Spezifische Vorbereitung auf OL-Weltmeisterschaften
  • Beiträge zur Motivationsförderung
  • Trainingsformen und Individualität
  • Die Komplexität und Bedeutung des Staffellaufs im OL
  • Orientierungslauf im internationalen Kontext
  • Das elektronische Trainingsbuch
  • Konkreter Leitfaden für die Verbesserung der Rahmenbedingungen im Leistungssport OL

Jährliche Verleihung des Wanderpokals für besondere Leistungen für den deutschen Orientierungslauf

  • 1995: Stephan Schliebener (OL WM 1995)
  • 1996: Wilfried Holthoff ("Gesamtwerk")
  • 1997: Joachim Gerhardt (Zeitschrift OLI)
  • 1998: Thilo Bruns (Jugend- und Juniorentrainer)
  • 1999: Frauke Schmitt Gran (internationale Erfolge)
  • 2000: Karin Schmalfeld (internationale Erfolge)
  • 2001: Diethard Kundisch, Siegfried Ritter, Stephan Krämer (Entwicklung SportIdent)
  • 2002: Lutz Spranger und Tim Schröder (Neue Medien, Öffentlichkeitsarbeit)
  • 2003: Harald Grosse ("Lebenswerk")
  • 2004: Björn Axel Gran, Ingo Horst, Markus Prolingheuer, Alexander Lubina (Herren-Team WM 2004)
  • 2005: Karin Schmalfeld (Platz 2 bei den World Games), Sven Hommen (Organisation World Games, OL)
  • 2006: SV Mietraching (beispielhafte Jugendarbeit)
  • 2007: Team der Jugend TioMila 2007 (Platz 2)
  • 2008: Heidrun Finke, Björn Axel Gran (Trainer Nationalmannschaft OL)
  • 2009: Organisatoren "Thüringer 24-Stunden-Orientierungslauf" (insb. USV Jena)
  • 2010: Webteam von www.orientierungslauf.de (Kirsten König, Simon Harston und Andrej Olunczek)
  • 2011: Helmut Conrad (Spitzenläufer, Organisator, Trainer)
  • 2012: Ausrichter und Helfer der World Masters Orienteering Championships in Bad Harzburg
  • 2013: Organisatoren der Deutschen Meisterschaften Mittel-Distanz vom SV Robotron Dresden

Deutsche Staffel-Liga DSL
Der Förderverein unterstützte bis 2006 den von der Gruppe Deutsche Staffel-Liga ins Leben gerufenen bundesweiten Versuch, Staffelwettbewerbe in Deutschland attraktiver und vielfältiger zu gestalten.

Staffel- und Mannschaftswettbewerbe sind im OL ein ganz besonderes Erlebnis und für den Erhalt und die Entwicklung unserer Sportart von besonderer Bedeutung. Dies haben insbesondere die Skandinavier schon lange erkannt und erfolgreich umgesetzt. Speziell in der Frühjahrssaison dienen die Staffelveranstaltungen dem Neuaufbau der Saison und schweißen die Vereinsmitglieder untereinander und mit den jeweiligen internationalen Gastläufern enger zusammen. Staffelveranstaltungen wie der Spring-Cup in Dänemark, die TioMila in Schweden, Varstafetten in Norwegen oder die Jukola-Staffel in Finnland zählen zu den OL-Höhepunkten des Jahres und sind für die Vereine häufig wichtiger als Titel bei Einzelmeisterschaften.

Auch in Deutschland haben wir z.B. mit dem Deutschland-Cup, dem 24-Stunden OL und der Leipziger Kurzstreckenstaffel einiges in dieser Richtung getan. Das Projekt „DSL“ soll diese Entwicklung vertiefen. Ein Hauptproblem bleiben in Deutschland aber nach wie vor die Teilnehmerfelder. Zusätzlich zu klassischen Wettbewerben sollen neue und flexiblere Rahmenbedingungen ausprobiert werden. Sie sollen helfen, den Vereinen neue Flexibilitäten bei der Staffelbesetzung zu eröffnen: Motivation, größere Teilnehmerfelder, spannendere Konkurrenzen werden entwickelt... und vielleicht auch immer mal wieder neue Sieger!


Satzung

Satzung als PDF-Datei herunterladen


Vereinssatzung des Förderverein Orientierungslauf e.V.

vom 16.10.1993
geändert mit Beschlussfassung vom 08.10.1994

Erster Abschnitt: Allgemeines
§ 1: Name, Sitz
§ 2: Vereinszweck
§ 3: Gemeinnützigkeit
§ 4: Geschäftsjahr

Zweiter Abschnitt: Mitgliedschaft
§ 5: Erwerb der Mitgliedschaft
§ 6: Rechte und Pflichten der Mitglieder
§ 7: Beitragsordnung
§ 8: Erlöschen der Mitgliedschaft
§ 9: Austritt aus dem Verein
§ 10: Vereinfachtes Ausschlussverfahren
§ 11: Ausschluss aus dem Verein

Dritter Abschnitt: Vereinsorgane
§ 12: Vereinsorgane
§ 13: Die Mitgliederversammlung
§ 14: Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung
§ 15: Beschlussfassung der Mitgliederversammlung
§ 16: Der Vorstand
§ 17: Wahl des Vorstandes
§ 18: Geschäftsbereich des Vorstandes
§ 19: Beschlussfassung des Vorstandes
§ 20: Protokollierung
§ 21: Kassenprüfung

Vierter Abschnitt: Auflösung des Vereins
§ 22: Auflösung des Vereins und Verwendung des Vereinsvermögens

Änderungen in der Reihenfolge der Beschlussfassungen:
Lfd.Nr.DatumParagraphen, Art der Änderung
1.08.10.1994§ 15 Abs. 2 Satz 4 aufgehoben, § 22 Abs. 2 geändert.


Erster Abschnitt: Allgemeines

§ 1: Name, Sitz

(1) Der Verein führt den Namen "Förderverein Orientierungslauf", nach erfolgter Eintragung in das Vereinsregister, die alsbald erwirkt werden soll, mit dem Zusatz "eingetragener Verein" ("e.V.").

(2) Sitz des Vereins ist Frankfurt am Main.

§ 2: Vereinszweck

Der Verein verfolgt ausschließlich den Zweck, die Sportart Orientierungslauf zu fördern und weiterzuentwickeln. Dies geschieht insbesondere durch die Schaffung und Verbesserung von Trainingsmöglichkeiten sowie durch die Unterstützung von Lehrgängen, Wettkämpfen sowie der Erstellung von Laufkarten.

§ 3: Gemeinnützigkeit

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabeordnung. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(2) Mittel des Vereins dürfen ausschließlich für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4: Geschäftsjahr

Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.


Zweiter Abschnitt: Mitgliedschaft

§ 5: Erwerb der Mitgliedschaft

(1) Mitglied können natürliche und juristische Personen werden. Der Aufnahmeantrag ist unter Angabe des Namens, des Geburtsdatums und der Anschrift schriftlich an den Vorstand einzureichen. Beschränkt Geschäftsfähige müssen die Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters schriftlich nachweisen.

(2) Mit dem Antrag erkennt der Bewerber die Satzung an. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme. Er ist nicht verpflichtet, etwaige Ablehnungsgründe bekanntzugeben.

§ 6: Rechte und Pflichten der Mitglieder

(1) Die Mitglieder sind berechtigt, die Einrichtungen des Vereins zu nutzen und an allen angebotenen Vereinsveranstaltungen teilzunehmen. Darüber hinaus haben sie das Recht, in der Mitgliederversammlung Anträge zu stellen. In der Mitgliederversammlung haben die vollgeschäftsfähigen Mitglieder sowie die juristischen Personen je eine Stimme. Eine Übertragung des Stimmrechts ist nicht zulässig.

(2) Die Mitglieder sind verpflichtet, die sportlichen Bestrebungen und Interessen des Vereins nach Kräften zu unterstützen sowie den Beschlüssen der Vereinsorgane Folge zu leisten.

§ 7: Beitragsordnung

Die Mitgliederversammlung erlässt auf Vorschlag des Vorstandes eine Beitragsordnung, die die Entrichtung von Mitgliedsbeiträgen und Aufnahmegebühr regelt.

§ 8: Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet

  1. mit dem Tod des Mitgliedes,
  2. durch schriftliche Austrittserklärung (§ 9),
  3. durch vereinfachtes Ausschlussverfahren (§ 10), oder
  4. durch Ausschluss aus dem Verein (§ 11).

§ 9: Austritt aus dem Verein

Die freiwillige Beendigung der Mitgliedschaft muss durch eine schriftliche Kündigung zum Ende des Geschäftsjahres unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist gegenüber dem Vorstand erklärt werden.

§ 10: Vereinfachtes Ausschlussverfahren

Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung mit der Zahlung des Mitgliedsbeitrages in Verzug ist. Die Streichung darf erst beschlossen werden, wenn diese in der zweiten Mahnung angedroht wurde und seit der Absendung dieser Mahnung zwei Monate verstrichen sind. Der Beschluss muss dem Mitglied mitgeteilt werden.

§ 11: Ausschluss aus dem Verein

Ein Mitglied, das in erheblichen Maße gegen Vereinsinteressen verstoßen hat, kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor dem Ausschluss ist das betroffene Mitglied persönlich oder schriftlich anzuhören. Die Entscheidung über den Ausschluss ist schriftlich durch den Vorstand zu begründen. Das Mitglied kann innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang des Beschlusses schriftlich Berufung beim Vorstand eingelegen. Über die Berufung entscheidet die Mitgliederversammlung.


Dritter Abschnitt: Vereinsorgane

§ 12: Vereinsorgane

Organe des Vereins sind

  1. die Mitgliederversammlung,
  2. der Vorstand.

§ 13: Die Mitgliederversammlung

Das höchste Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung. Sie muss jährlich vom Vorstand einberufen werden. Desweiteren kann sie vom Vorstand, insofern er dies im Vereinsinteresse für notwendig hält, einberufen werden. Sie muss auf Antrag von mindestens dreißig Prozent der Mitglieder unter Angabe der Gründe einberufen werden.

§ 14: Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn alle Mitglieder schriftlich unter Angabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer sechswöchigen Frist eingeladen wurden.

§ 15: Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung beschließt über

  1. Grundsatzfragen des Vereins
  2. Genehmigung des Finanzetats
  3. Entlastung des Vorstandes
  4. Satzungsänderungen
  5. Beitragsordnung
  6. Anträge des Vorstandes und der Mitglieder
  7. Berufung gegen Ausschluss
  8. Auflösung des Vereins

(2) Die Beschlussfassung erfolgt durch einfache Stimmenmehrheit der anwesenden Vereinsmitglieder. Stimmenenthaltungen werden wie ungültige Stimmen gezählt. Bei Beschlüssen über die Änderung der Satzung ist Stimmenmehrheit von drei Vierteln der anwesenden Vereinsmitglieder erforderlich. Zur Änderung des Vereinszweckes ist die Zustimmung aller Vereinsmitglieder erforderlich.

§ 16: Der Vorstand

Der Vorstand ist das Arbeitsgremium des Vereines und setzt sich zusammen aus

  1. dem 1. Vorsitzenden
  2. dem 2. Vorsitzenden
  3. dem Schatzmeister und
  4. zwei weiteren Mitgliedern.

§ 17: Wahl des Vorstandes

(1) Die Mitglieder des Vorstandes werden von der Mitgliederversammlung durch einfache Mehrheit der anwesenden Mitglieder für eine Arbeitsperiode von zwei Jahren gewählt.

(2) Eine vorzeitige Abwahl eines Vorstandsmitgliedes kann nur durch eine Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Vereinsmitglieder einer Mitgliederversammlung erfolgen.

(3) Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ablauf seiner Amtsperiode aus dem Vorstand aus, so ergänzt sich der Vorstand durch ein von ihm berufenes Mitglied bis zur nächsten Mitgliederversammlung.

§ 18: Geschäftsbereich des Vorstandes

(1) Geschäftsführende Vorstände sind die beiden Vorsitzenden und der Schatzmeister. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich in allen Vereinsangelegenheiten, wobei jeweils zwei dieser Vorstandsmitglieder gemeinsam vertretungsberechtigt sind.

(2) Der Vorstand kann ein Vorstandsmitglied oder einen anderen zur Vornahme eines Rechtsgeschäftes bevollmächtigen. Hierzu bedarf es der einfachen Stimmenmehrheit des Vorstandes.

§ 19: Beschlussfassung des Vorstandes

(1) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Mitglieder anwesend sind. Er entscheidet mit einfacher Stimmenmehrheit.

(2) Im Umlaufverfahren kommt ein Beschluss zustande, wenn alle Vorstandsmitglieder schriftlich zustimmen.

§ 20: Protokollierung

Beschlüsse sind unter Angabe des Ortes und der Zeit der Versammlung sowie des Abstimmergebnisses in einer Niederschrift festzuhalten, welche vom Protokollführer und einem der Vorsitzenden zu unterschreiben ist.

§ 21: Kassenprüfung

(1) Von der die Mitgliederversammlung sind zwei Kassenprüfer für die Dauer von zwei Jahren zu wählen, die dem Vorstand nicht angehören dürfen.

(2) Aufgabe der Kassenprüfer ist es, Rechnungsbelege sowie deren ordnungsgemäße Verbuchung und die Mittelverwendung zu überprüfen und mindestens einmal jährlich den Kassenbestand des abgelaufenen Kalenderjahres festzustellen.

(3) Die Kassenprüfer sind der Mitgliederversammlung rechenschaftspflichtig.


Vierter Abschnitt: Auflösung des Vereins

§ 22: Auflösung des Vereins und Verwendung des Vereinsvermögens

(1) Die Auflösung des Vereins bedarf einer Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Vereinsmitglieder. Der Beschluss ist nur wirksam, wenn bei der Einladung der Vereinsmitglieder zur Mitgliederversammlung die Auflösung des Vereins als Tagesordnungspunkt angegeben wurde.

(2) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Deutschen Sportbund DSB, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.


08.10.94

Der 1. Vorsitzender des Fördervereins Orientierungslauf, Nikolaus Risch
Der 2. Vorsitzender des Fördervereins Orientierungslauf, Hans-Joachim Bader
Der Schatzmeister des Fördervereins Orientierungslauf, Sascha Martin


Impressum

Verantwortlich für den Inhalt

Förderverein Orientierungslauf e.V.
Nikolaus Risch
Am Liemer Turmhof 2
32657 Lemgo
E-Mail

Gewährleistung

Alle in unseren Internetseiten enthaltenen Angaben und Informationen wurden vom Förderverein Orientierungslauf (FOL) und Dritten mit größter Sorgfalt recherchiert und geprüft. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass keine Garantie dafür übernommen wird, dass die vermittelten Informationen fehlerfrei sind. Ein Anspruch auf Vollständigkeit wird nicht erhoben. Für Internetseiten Dritter, auf die wir durch Hyperlinks verweist, tragen die jeweiligen Anbieter die Verantwortung. Der FOL ist für den Inhalt solcher Seiten Dritter nicht verantwortlich.

Haftungsausschluss

Des Weiteren kann die Web-Seite des FOL ohne dessen Wissen von einer anderen Web-Seite mittels Hyperlink angelinkt worden sein. Der FOL übernimmt keine Verantwortung für Darstellungen, Inhalt oder irgendeine Verbindung zum FOL in Web-Seiten Dritter. Außerdem behält sich der FOL das Recht vor, Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen vorzunehmen. Der FOL haftet in keinem Fall für direkten oder indirekten Schaden, welcher als Folge des Gebrauchs oder Missbrauchs von Informationen und Material der Web-Seite entsteht, soweit dieser Schaden nicht auf grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz seitens des Anbieters zurückzuführen ist.

Copyright

Eine andere Nutzung, Reproduktion, Präsentation, Neuveröffentlichung oder der Vertrieb von dieser Web-Seite bedarf, auch auszugsweise, der ausdrücklichen Zustimmung des FOL. Ausgenommen ist eine private, nicht kommerzielle Nutzung, sofern die Urheberrechte beachtet werden, die Quelle genannt wird und die Informationen nicht gekürzt oder geändert werden.